Parodontitisbehandlung

Minimierung der Bakterien

Umgangssprachlich wird sie oft auch als Parodontose bezeichnet. Parodontitis ist meist eine entzündlich bedingte akute oder chronische Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Nicht der Zahn ist erkrankt, sondern das Gewebe, welches den Zahn in seinem Knochenfach verankert. Unbehandelt führt diese Erkrankung zum schleichenden Zahnverlust.

Die Parodontitis kann auch deutlichen Einfluss auf die Allgemeingesundheit haben: z. B. der Blutzucker lässt sich bei Diabetikern schlecht einstellen. Das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden ist erhöht und auch das Risiko für Schwangere ein Frühchen mit reduziertem Geburtsgewicht zu gebären.

Ursächlich für die Entstehung und den Verlauf von Parodontalerkrankungen sind hauptsächlich der Zahnbelag und die darin lebenden Bakterien. Diese Bakterien produzieren Gifte (Toxine),die den Zahnhalteapparat abbauen und so den Zahn lockern. Risikofaktoren wie Rauchen, Diabetes und manche erbliche Faktoren begünstigen die Parodontitis. Die Erkrankung beginnt oftmals unbemerkt, deshalb sollten Sie auf typische Symptome achten, wie Zahnfleischbluten, Mundgeruch und gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch. Außerdem sollte Ihr Partner mitbehandelt werden, da die Erkrankung ansteckend ist und Sie sollten Ihre Kinder schützen (Nicht den Schnuller/Löffel in den Mund nehmen).

Unser Therapiekonzept beginnt mit der Vorbehandlung. Ziel der Vorbehandlung ist die Anzahl der Bakterien zu minimieren und somit entzündungsreduzierte Verhältnissen zu schaffen. Die Kosten der Parodontitisbehandlung werden nur nach erfolgreicher Vorbehandlung von den Krankenkassen übernommen. Hier wird in zwei Terminen ein individuell abgestimmtes Mundhygienekonzept erarbeitet. Dann folgt unter Anästhesie die Reinigung der Zahnwurzeln bzw. Zahnfleischtaschen. Hierbei ist manchmal eine Antibiotikagabe sinnvoll, die gezielt gegen bestimmte Keime wirken soll und nach vorheriger Keimanalyse verordnet wird. Anschließend erfolgt die Erhaltungstherapie, denn wer einmal von Entzündungen des Zahnfleisches betroffen war, ist meist weiterhin gefährdet. Wir nehmen Sie gerne in unser Recallsystem auf und erinnern Sie an den nächsten Termin.