Wurzelkanalbehandlung

computergesteuert
 

Wurzelkanalbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung ist dann notwendig, wenn der Zahnnerv, meist durch Karies verursacht, entzündet ist. Die Behandlung ist sehr aufwendig und schwierig und lohnt sich nur, wenn der natürliche Zahn erhalten werden kann und dadurch Folgekosten für evtl. Zahnersatz (Brücke oder Implantat) vermieden werden können.

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird unter lokaler Anästhesie das infizierte Gewebe aus der Zahnwurzel entfernt. Die Anzahl der äußerst filigranen Kanäle können bei jedem Menschen unterschiedlich sein und dies erfordert große Sorgfalt. Anschließend werden mit Wechselspülung und feinen Instrumenten die Kanäle desinfiziert und computergesteuert vermessen. Das Wechseln des Medikaments in den Wurzelkanälen wird meist in mehreren Schritten durchgeführt und dann folgt die Wurzelfüllung.
Wichtig für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung ist die fachgerechte Aufbereitung, unterstützt durch sorgfältige Spülung.

Durch eine Wurzelkanalbehandlung kann der Zahn an Stabilität verlieren, kann brüchig werden. oder sich dunkel verfärben. Aufgrund dessen kann es notwendig sein, den Zahn mit einem Stift zu stabilisieren und anschließend mit einer Krone zu versorgen. Auch das Bleichen einzelner Zähne ist möglich.

 

Chirurgische Wurzelkanalbehandlung

Trotz aller Sorgfalt kann die Wurzelkanalbehandlung in Einzelfällen nicht zum gewünschten Erfolg führen. Dann kann der Zahn entweder entfernt oder nur noch durch eine Wurzelspitzenresektion erhalten werden.